Functional Training

Eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied

Schaut man sich die Entwicklung des Menschen im Zuge der Evolution an, wird deutlich, dass der Körper keine isolierten Muskeln kennt, sondern ausschließlich Bewegungsmuster. Bei der Gestaltung meiner individuellen Trainingskonzepte sind dementsprechend folgende Dinge essenziell: Sie müssen ergebnisorientiert, ganzheitlich, abwechslungsreich und effektiv sein sowie die Verbesserung der Bewegungsqualität bewirken. Das funktionale Trainingsprinzip berücksichtigt genau diese Anforderungen und bildet daher das Fundament meiner Konzepte. Ziel der Trainingsform ist es, Athleten und Gesundheitssportler durch das Training komplexer Bewegungsabläufe zu einer besseren Bewegungsqualität zu verhelfen, sie belastbarer zu machen, ihre Leistungsfähigkeit zu steigern und die Verletzungsanfälligkeit zu minimieren. Ein funktional ausgerichtetes Training fordert und fördert Bewegung auf allen drei Bewegungsebenen, der Frontal- (Bewegung seitlich), Sagittal- (Bewegung nach vorn & hinten) und Transversalebene (Rotationen) für mehr Stabilität und Kraft.

Die konkrete Organisationsform des Trainings mit funktionalem Ansatz, die inhaltliche Gestaltung, die Belastungsdauer der einzelnen Übungen und die entsprechenden Pausen richten sich nach dem gesteckten Trainingsziel und der jeweiligen konditionellen Voraussetzung. Je nach Aufbau des Trainings werden sowohl die muskuläre- als auch die kardiovaskuläre Ausdauer gefördert. In puncto Umsetzung sind kaum Grenzen gesetzt. Ob als Zirkeltraining, Intervalltraining oder Mammutsatz, ob mit eigenem Körpergewicht oder Hilfsmitteln wie Lang- & Kurzhanteln, Kettlebells, Schlingentrainer, Widerstandsbändern oder Ropes. Functional Training gehört aufgrund seiner vielfältigen Vorteile in jedes Trainingskonzept.

 

Functional Training auf einen Blick:

  • Baustein des Athletiktrainings
  • Zielorientiertes Training – dient der Leistungsentwicklung, der Rehabilitation und Prävention
  • Training komplexer Bewegungsabläufe mit mehrdimensionalen Übungen - Ansteuerung natürlicher, komplexer Bewegungsmuster des Körpers
  • Verbesserung der Bewegungsqualität durch freies, dreidimensionales Training aller wichtigen konditionellen- und koordinativen Fähigkeiten (Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit [Mobilität, Flexibilität], Stabilität [motorische Kontrolle], Gleichgewicht, Reaktion, Orientierung…)
  • Geeignet sowohl für Athleten als auch für Gesundheitssportler