Beweglichkeitstraining

Steigerung des Bewegungsumfanges (ROM) und der Leistungsfähigkeit, Verletzungsprophylaxe und Schmerzreduktion

Die Beweglichkeit gehört zu den motorischen Eigenschaften und setzt sich zusammen aus Gelenkigkeit und Dehnfähigkeit. Begrifflichkeiten wie Mobilität und Flexibilität sind in aller Munde, doch was steckt konkret dahinter? Unter Mobilität wird die aktive Beweglichkeit der Gelenke verstanden, wohingegen Flexibilität für die Dehnfähigkeit der Muskelgruppen steht. Ziel des Trainings ist der Ausbau der Fähigkeit aktiv über den vollen individuellen Bewegungsumfang hinweg, die motorische Kontrolle über Gelenke und Bewegungen zu erlangen oder zu bewahren.  Die Ursachen für eine eingeschränkte Beweglichkeit sind vielseitig. Stetiges Sitzen im Büro, einseitige sportliche Belastungen oder Verletzungen können muskuläre Dysbalancen und somit Haltungsprobleme hervorrufen. Die Leistungsfähigkeit ist nicht in vollem Maße gegeben, die Verletzungsgefahr steigt und Schmerzen entstehen. Für mich gehört zu einem ganzheitlichen, effektiven Trainingskonzept auch immer ein individuelles Beweglichkeitstraining. Mithilfe von Mobilisations- und Dehneinheiten, sowie Faszien-Arbeit wird der Entstehung von Dysbalancen vorgebeugt oder bereits bestehende Defizite korrigiert. Du bereitest Deinen Körper auf Belastungen vor, optimierst Deine Leistungsfähigkeit, reduzierst Schmerzen, betreibst Verletzungsprophylaxe und steigerst Dein Wohlbefinden. Bereits nach wenigen Trainingseinheiten wirst Du die positive Veränderung feststellen und dieses unterstützende Training lieben.